-A A A+
S.I.G.N.A.L. e.V.
Intervention im Gesundheitsbereich gegen häusliche und sexualisierte Gewalt

Ziele und Konzept

Seit Anfang 2010 ist S.I.G.N.A.L. e.V. Träger der "Koordinierungs- und Interventionsstelle zur Förderung der Intervention und Prävention in der Gesundheitsversorgung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt".
Die Koordinierungsstelle wird von der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

Die Arbeit der Koordinierungsstelle baut auf den Tätigkeiten und Erfahrungen des S.I.G.N.A.L e.V. auf.

Grundlegende Ziele sind:
  • der Erhalt, Ausbau und die systematische Verankerung von Interventions- und Präventionskonzepten in der
    Gesundheitsversorgung,

  • die Integration der Thematik häuslicher und sexualisierter Gewalt in die Aus-.
    Fort- und Weiterbildung der Gesundheitsberufe. Einbezogen wird dabei auch Gewalt gegen Ältere im Rahmen häuslicher Pflegesituationen sowie die Situation der von häuslicher Gewalt stets mitbetroffenen Kinder,

  • die Förderung der Vernetzung und des Fachaustauschs zwischen Gesundheitsbereich und
    anderen an der Intervention beteiligten Akteurinnen und Akteuren,

  • die Entwicklung von Maßnahmen und Materialien für die Aufklärung von Betroffenen,

  • Öffentlichkeitsarbeit, Wissenstransfer und Evaluation von Interventionsmaßnahmen sowie

  • die kontinuierliche Weiterentwicklung von Interventions- und Präventionsansätzen sowie -strategien.


  • Die Angebote der Koordinierungsstelle zielen insgesamt auf eine Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung für Frauen (und Männer), die Gewalt erleben bzw. erlebt haben.
    Verantwortliche im Gesundheitswesen, Träger und Anbieter der medizinischen und gesundheitlichen Versorgung, Ausbildungsstätten für Gesundheitsberufe und Anbieter von Fort- und Weiterbildungen für Sozial- und Gesundheitsberufe sind die zentralen Akteure/-innen und Kooperationspartner/-innen der Koordinierungsstelle.

    Die Koordinierungsstelle arbeitet mit allen Akteurinnen und Akteuren der Interventionskette gegen häusliche und sexualisierte Gewalt zusammen. Enge Kontakte bestehen darüber zu Einrichtungen der Suchtberatung und -versorgung, zu ärztlichen und pflegerischen Standesorganisationen, Forschungseinrichten, Rechtsmedizinischen Instituten und Einrichtungen des Kinderschutzes.

    Flyer der Koordinierungsstelle (PDF)

    Kurzkonzept Koordinierungsstelle (PDF)

    Presseerklärung zur Eröffnung (PDF)
     

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder per e-mail an die Mitarbeiterinnen des Projektes:
    Koordinierungsstelle des S.I.G.N.A.L. e.V.
    Sprengelstr. 15
    13353 Berlin
    Telefon: 030 / 275 95 353
    Fax: 030 / 275 95 366
    Email: wieners@signal-intervention.de
    Website: www.signal-intervention.de