Gesundheitsversorgung - Schnittstelle ins Hilfesystem

Einrichtungen der Gesundheitsversorgung können wesentlich dazu beitragen Wege zu regionalen Beratungs-, Krisen- und Schutzeinrichtungen zu ebenen. Hilfeeinrichtungen sind oft nicht ausreichend bekannt und viele Betroffene benötigen Informationen über konkrete Angebote und Zugangswege.

Bundesweite Informationen über Hilfeeinrichtungen und Unterstützungsangebote bieten Netzwerke sowie Fach- und Dachverbände:

Beratungsstellen häusliche und sexuelle Gewalt 

Der Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – Frauen gegen Gewalt e.V. (bff) bietet ein Online-Suchportal.

Frauenhäuser und Zufluchtswohnungen

Die Frauenhauskoordinierung e.V. (FHK) bietet ein Online-Suchtportal. 

Psychotherapeutische Angebote

Psycho- und traumatherapeutische Angebote können für Betroffene hilfreich sein und Bewältigungsprozesse unterstützen. Voraussetzung sind thematische Kompetenz und Erfahrung. Regionale Beratungsstellen können ggf. Kontakt zu erfahrenen Therapeut/innen vermitteln. Eine weitere Möglichkeit bietet z.B. EMDRIA - Fachverband für Anwender der psychotherapeutischen Methode Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) mit einer "Therapeutensuche".

Unterstützunsangebote in Berlin

Telefonische Beratung und Information

Die BIG-Hotline bietet täglich zwischen 8:00 und 23:00 Uhr kostenlose und anonyme telefonische Beratung sowie Informationen zum Hilfesystem in Berlin. Gespräche sind kostenfrei, anonym und erfolgen bei Bedarf mit Dolmetscherin. In begründeten Fällen kann eine persönliche Beratung vor Ort ("mobile Intervention") erfolgen.

Ausserhalb der Öffnungszeiten der BIG Hotline bietet das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen telefonische Unterstützung an: 08000 116 016.

Spezialisierte Beratungsstellen in Berlin

Adressen und Kontaktdaten spezialisierte Beratungsstellen mit den Schwerpunkten häusliche und sexualisierte Gewalt finden Sie hier als PDF:

Berliner Frauenhäuser und Zufluchtswohnungen 

Kontaktdaten und Informationen über die Berliner Frauenhäuser und Zufluchtswohnungen haben wir in einer PDF zusammengestellt.

Angebote für von häuslicher Gewalt betroffene Migrantinnen

Ein Wegweiser bietet umfassende Informationen über Berliner Beratungs- und Zufluchtsangebote mit Hinweisen zu Sprachen, in denen beraten werden kann.

Dolmetscherinnen 

Geschulte Dolmetscherinnen vermittelt u.a. der Gemeindedolmetschdienst. Die Dolmetscher/innen unterliegen der Schweigepflicht. Weitere Informationen:

Psychotherapie für traumatisierte Geflüchtete

Eine Liste ermächtigter Psychotherapeut*innen zur Behandlung traumatisierter Geflüchteter wird von der Psychotherapeutenkammer Berlin zur Verfügung gestellt. Die Liste finden Sie hier (externer Link)

Rechtsberatung und Unterstützung im Gerichtsverfahren

Alle o.g. Beratungsstellen bei häuslicher und sexualisierter Gewalt bieten einmalige, kostenlose Rechtsberatungen durch Anwältinnen. Beratung und Unterstützung im Gerichtsverfahren bietet unter anderem die Opferhilfe Berlin.

Frauenärztliche Beratung zum Thema Genitalverstümmlung

Das Familienplanungszentrum Balance bietet Frauenärztliche Beratung zum Thema Genitalverstümmlung an. Nähere Informationen finden Sie hier:

Beratungsangebote zum Thema weibliche Genitalverstümmlung (FGM)

Das Krankenhaus Waldfriede bietet Frauen, die unter den Folgen einer Beschneidung leiden, im Desert Flower Center ganzheitliche Unterstützung an.