Aktuelles

23. Newsletter der Koordinierungsstelle S.I.G.N.A.L. e. V. veröffentlicht

Schwerpunkt: Umfrage im Berliner Gesundheitswesen zur Versorgung nach Gewalt in Paarbeziehungen
Der 23. Newsletter bietet Ihnen wieder Informationen rund um das Thema Intervention bei häuslicher und sexualisierter Gewalt im Gesundheitsbereich. Das Schwerpunktinterview haben wir mit Frau Petra Brzank geführt, die als promovierte Gesundheitswissenschaflterin und Professorin an der Hochschule Nordhausen tätig ist und seit vielen Jahren zum Thema Gewalt in Paarbeziehungen forscht.

05.10.2022: Aktionstag "Gewalt stoppen. Gesundheit stärken" mit Fachveranstaltung "Tabu im Kopf - über Gewalterfahrungen sprechen" 17 Uhr

Wir laden ein zur Fachveranstaltung „Tabu im Kopf – über Gewalterfahrungen sprechen“ am 05.10.2022 17 Uhr mit Senatorin Gote und Alice Mari Westphal (selbst betroffene Expertin).

Kaufmännische*r Angestellte*r (w/m/d) gesucht

S.I.G.N.A.L. e.V. sucht zum nächstmögichen Zeitpunkt eine*n kaufmännische*n Angestellte*n (w/m/d) in Teilzeit (ca. 20 Std./Woche) für die Fachstelle Traumanetz Berlin.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung an:

09.11.2022 Vertiefungsfortbildung „Kinder als (Mit-)betroffene von häuslicher Gewalt: wie können Gesundheitsfachkräfte unterstützen?“

Die Koordinierungsstelle des S.I.G.N.A.L. e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Ärztekammer Berlin eine Vertiefungsfortbildung zum "Thema Kinder als (Mit-)betroffene von häuslicher Gewalt".

Dr. Katrin Wolf mit Preis BSPH und Blumen

Gratulation Dr. Katrin Wolf

Die Geschäftsstelle vom Runden Tisch Berlin - Gesundheitsversorgung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt gratuliert Dr. Katrin Wolf herzlich zum 2. Preis der Berlin School of Public Health für ihre Masterarbeit: Die Implementierung der WHO - Leitlinien "Umgang mit Gewalt in Paarbeziehungen und mit sexueller Gewalt gegen Frauen" im Öffentlichen Gesundheitsdienst Berlin. Dr. Katrin Wolf vertritt am Runden Tisch Berlin den Öffentlichen Gesundheitsdienst.

Pressemitteilung 5. Sitzung Runder Tisch Berlin Gesundheitsversorgung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt

Am 18.05.22 fand die 5. Sitzung vom Runden Tisch Berlin - Gesundheitsversorgung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt unter Vorsitz von Senatorin Gote statt. Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung:

Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

S.I.G.N.A.L. e.V. fordert als Mitglied des Bündnisses Istanbul-Konvention ein Ende der Kriegshandlungen und die Unterstützung für Frauen und Kinder bei der Bewältigung von kriegs- und fluchtbedingten Traumatisierungen. Soldaritätsschreiben des Bündnisses zum Internationalen Frauentag 2022.

Datei
Basisfortbildung "Wenn Partnerschaft verletzend wird ..." - Kompetent (be-)handen bei häuslicher Gewalt

Letzter Termin 2022:
12. & 16. November: Teil 1 von 10:00 - 16:00 Uhr, Teil 2 von 17.00 - 19.30 Uhr (geplant in Präsenz)

25.11.2021 Aktionstag Runder Tisch Berlin

Am 25.11.2021 veranstaltete der "Runde Tisch Berlin - Gesundheitsversorgung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt (RTB)" einen Aktionstag anlässlich des internationalen Gedenktages zur Bekämpfung von Gewalt und Diskriminierung gegenüber Frauen und Mädchen.

Erklärung S.I.G.N.A.L. e.V. "Umfassende medizinische Erstversorgung nach Vergewaltigung gewährleisten. Versorgungslücken schließen!"

S.I.G.N.A.L. e.V. hat eine Erklärung zur Verbesserung der Versorgungssituation nach sexualisierter Gewalt verfasst und im Rahmen einer Fachtagung am 10. September 2021 öffentlich vorgestellt. Die Erklärung wird von bedeutsamen Akteur*innen der Gesundheitspolitik und -versorgung sowie des Hilfesystems mitgetragen.

Vertrauliche Spurensicherung SGB V

Informationen zur vertraulichen Spurensicherung SGB V

Beiträge Fachtag "Gesundheitliche (Erst-)Versorgung nach sexualisierter Gewalt"

Archiv 10.09.2021 Fachtag "Gesundheitliche (Erst-)Versorgung nach sexualisierter Gewalt"

Stellungnahme Bündnis Istanbul-Konvention zum Austritt der Türkei

Das Bündnis Istanbul-Konvention, in dem auch S.I.G.N.A.L. e.V. Mitglied ist, hat eine Stellungnahme zum Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention veröffentlicht.

Istanbul-Konvention Alternativbericht

18. März 2021 Veröffentlichung des Alternativberichts zur Umsetzung des Übereinkommens des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt vom Bündnis Instanbul-Konvention. Der Bericht analysiert bestehende Lücken in der Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen und formuliert detaillierte Empfehlungen.

Handbuch Häusliche Gewalt

Neuveröffentlichung November 2020: Handbuch Häusliche Gewalt, Herausgeberin Dr. med. Melanie Büttner, Schattauer Verlag. Das Buch beinhaltet praxisnahe Beiträge zu Grundlagen, Intervention, Therapie und Prävention zum Thema häusliche Gewalt und sieht sich als Standardwerk für alle relevanten Berufsgruppen. Beitrag von S.I.G.N.A.L. e.V. zu Intervention in Kliniken und Arztpraxen.

Erscheinungsdatum
11/2020
Pressemitteilung Bündnis Istanbul-Konvention zum 25.11.

Bessere Unterstützung für alle gewaltbetroffenen Frauen und Mädchen - Pressemitteilung des Bündnisses anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November

Erscheinungsdatum
24.11.2020
Pandemiemaßnahmen und häusliche Gewalt - Informationen für Fachpersonen im Gesundheitsbereich

Aufgrund des erneuten Anstiegs von SARS-CoV-2 und den deshalb beschlossenen Maßnahmen ist davon auszugehen, dass es durch die Einschränkung des öffentlichen und sozialen Lebens zu einer Zunahme von häuslicher Gewalt kommt. Anbei finden Sie Informationen, wie Sie diesem im Gesundheitsbereich begegenen können.

"Ich bin jede dritte Frau"

Alice Mari Westphal berichtet in einem 3-minütigen Film von Frau TV über ihre Erfahrungen von sexualisierter und häuslicher Gewalt. Sie engagiert sich für Betroffene und ist aktiv bei S.I.G.N.A.L. e. V. Der Film ist ohne Anmeldung auf Facebook zu sehen.

Stellungnahme der DGGG e. V. und DGPFG e. V. zu Gewalt gegen Frauen aktualisiert

Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. und die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe e. V. haben ihre Stellungnahme zum Thema Gewalt gegen Frauen aktualisiert. Die Stellungnahme informiert über Grundlagen, Vorgehen und weitere Hilfeeinrichtungen bezüglich häuslicher Gewalt.

Information für Fachöffentlichkeit und -presse

Berliner Feuerwehr/Rettungsdienst integriert das Thema "Umgang mit Gewalt in der Häuslichkeit" in ihre soeben aktualisierten Medizinischen Handlungsanweisungen (SOP). Weitere Informationen:

Stärker als Gewalt

Die bundesweite Initiative "Stärker als Gewalt" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet Informationen für Betroffene von häuslicher Gewalt sowie zum Erkennen von Gewalt, zeigt Handlungsmöglichkeiten auf und nennt Hilfsangebote.

Pressemitteilungen zu Corona und häuslicher Gewalt

Unter folgenden Links finden Sie Pressemitteilungen zur Thematik Corona-Krise und Zunahme von häuslicher Gewalt von Einrichtungen des Anti-Gewalt-Bereichs, GREVIO (Expertengruppe zum Monitoring der Umsetzung der Istanbul-Konvention), der WHO und der ABDA e.V.

Datei
Pressemitteilung S.I.G.N.A.L. e.V.

Gesetzentwurf zur Finanzierung einer vertraulichen Spurensicherung nach sexualisierter Gewalt.
GESINE EN, AKF und BIG e.V. zeichnen Pressemitteilung mit.

Erscheinungsdatum
29.10.2019